Teilnahme am Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir"

Die Kinder der 3. und 4. Klassen erfuhren in einem 3-teiligen Programm mit verschiedenen Szenen viel über ihre eigenen Ja- oder auch Nein-Gefühle und einen selbstbewussten Umgang mit diesen Gefühlen.

Wissen macht stark! Je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen können, desto besser sind sie geschützt. Das Thema sexueller Missbrauch wird den Schülerinnen und Schülern von den zwei Darstellern der theaterpädagogischen Werkstatt kindgerecht nahe gebracht. Trotz des ernsthaften Inhalts wird viel gelacht, gesungen und über die gespielten Szenen gesprochen.

Hiermit werden die Kinder auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben unterstützt. Sie werden ermutigt, ihren Nein-Gefühlen zu vertrauen, anderen davon zu erzählen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Hilfe benötigen.

Für ihre eigene Sicherheit lernen die Kinder "die drei Fragen", die sie sich immer dann stellen sollen, wenn sie herausfinden wollen, ob eine Situation sicher für sie ist.

Hier die drei Fragen:

  • Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?
  • Weiß jemand wo ich bin?
  • Bekomme ich Hilfe, wenn ich Hilfe brauche?

Sollten die Kindern auch nur eine Frage mit "Nein" beantworten, lernen sie, die Situation zu verlassen oder sich bei den Eltern oder anderen vertrauten Personen abzusichern.

 

Kinderhospiztag am 10.02.2017

Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Schule wieder aktiv am Tag der Kinderhospizarbeit. In den Klassen wurde der Hintergrund dieses Tages je nach Alterstufe thematisiert, dabei unterstützen uns ehrenamtliche Helfer sowie auch Frau Bunkus und Herr Kreiss. Kinder der vierten Klassen besuchten mit Herrn Karahan die Moschee, um dort mit dem Imam Gespräche zum Thema zu führen.

Herr Kreiss berichtete in den Ruhrnachrichten von der Gesprächsrunde mit den Kindern der 4. Klassen. Hier der Zeitungsausschnitt:

 

Zum Abschluss trafen sich alle Kinder der Schule auf dem Schulhof. Nach einer Gedenkminute schickten wir bunte Luftballons mit guten Gedanken und Wünschen für die kranken Kinder in die Luft.